Zum Inhalt

Zur Navigation

Errichtungsurkunde des Seelsorgeraumes (pdf)

Leitung des Seelsorgeraumes (jpg)

Liebe Besucherinnen, liebe Besucher

unserer Homepage!

Liebe Freunde!

Wir dürfen Sie auf der Homepageseite des Seelsorgeraumes Heideboden herzlich willkommen heißen.

Der Seelsorgeraum Heideboden besteht aus drei selbständigen Pfarren: Andau, Tadten, Sankt Andrä.

Unser Motto: Seelsorgeraum, wo der Mensch der Weg der Kirche ist.

Aufgrund der Corona-Maßnahmen ist das kirchliche Leben in unseren Pfarren ziemlich eingeschränkt. Genauere Informationen bekommen Sie auf der Seite der jeweiligen Pfarre.

  

Wir hoffen und freuen uns, dass wir bald wieder ein vollwertiges kirchliches Leben genießen und entfalten  dürfen.

Ihnen wünschen wir Gottes Segen und freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen.

Für etwaige Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Pfarrgemeinderätinnen und Pfarrgemeinderäte der Pfarren, Redaktionsteam und Pfarrer Gabriel

16. Mai 2020

Begräbnisgestaltung !!!

Sehr geehrte Familienangehörige und Freunde der Verstorbenen!

Ein Todesfall in der Familie oder im Freundeskreis ist immer eine Ausnahmesituation.

In Corona-Zeiten kann die musikalische Gestaltung in der gewohnten Form nicht durchgeführt werden. Eine kleine Hilfe finden Sie in der unten gespeicherten Begräbnisliedern. Suchen Sie sich 2 - 4 Lieder aus und laden Sie auf einen  USB-Stick herunter. Diese Lieder können beim Begräbnis abgespielt werden.

Begräbnislieder

Jause  für  die  Seele

13. - 19. Juni

     

    Sonntag, 13. Juni, 11. Sonntag im Jahreskreis

    Jesus verkündet das Reich Gottes mit großer Zuversicht. Er spricht von einer neuen Welt, in der das Liebenswerte, das Positive im Vordergrund steht, in der Friede, Gerechtigkeit, Solidarität und Achtung voreinander gelebt werden. Jesus meint damit nicht irgendeinen Traum für die Zukunft, diese Vision ist schon jetzt unter uns. Mit jedem neuen Tag verwirklicht sich ein Stück davon, weil es Gottes Werk ist, kein menschliches. Wir Menschen dürfen da mitarbeiten. Es ist eine Ehrenaufgabe.

     

    Montag, 14. Juni, 11. Woche im Jahreskreis

    Nächstenliebe ist etwas Göttliches, also viel mehr, also nur die zu lieben, die uns sympathisch sind, mit denen wir uns gut verstehen, für die wir gern etwas machen. Die biblische Nächstenliebe betrifft auch die Unsympathischen, die, die wir nicht mögen, denen wir lieber aus dem Weg gehen, die wir vermeiden. Nächstenliebe bedeutet auch Zukunft, also dass wir unsere Natur auch den nächsten Generationen blühend übergeben. Nächstenliebe ist ein Abenteuer.  

     

    Dienstag, 15. Juni, 11. Woche im Jahreskreis

    ZU den größten Fragezeichen in unserem Leben gehören unsere Mitmenschen, die uns immer wieder durch Reaktionen überraschen, von denen wir glauben, dass wir sie kennen und die wir doch nicht kennen. Ein großes Fragenzeichen sind wir uns selber. Immer wieder entdecken wir neue Stärken und Schwächen auch im eigenen Leben. Und das größte Fragezeichen in unserem Leben bleibt Gott, der uns ständig seine Liebe schenkt, auch dann, wenn wir sie gar nicht spüren. Die Gottesliebe ist nicht etwas, das wir immer spüren, sie ist uns ins Herz eingraviert.

     

    Mittwoch, 16. Juni, 11. Woche im Jahreskreis

    Wir tragen in uns die Prägung Gottes durch die Sakramente, die wir empfangen haben und immer wieder empfangen, durch unsere Gebete und Frömmigkeit. Wenn wir uns darauf einlassen, werden wir zu positiven Menschen, weil wir vertrauen, dass in unserem Leben Gott am Werk ist.

     

    Donnerstag, 17. Juni, 11. Woche im Jahreskreis

    Ersetzen wir alle negativen Gedanken in uns durch wertschätzende und dankbare. Das Negative tut uns nicht gut. Dankbarkeit und Wertschätzung haben mit Liebe zu tun, und darin ist etwas Göttliches.

     

    Freitag, 18. Juni, 11. Woche im Jahreskreis

    Manchmal quälen uns Fragen: Warum ist das und das passiert? Warum musste der oder die sterben? Warum hat das Schicksal den oder die getroffen? Da ist es meistens schwierig eine zufriedenstellende Antwort zu finden. In solchen Momenten hilft es an etwas zu denken, wofür wir dankbar sein können. Jeder Tag beschenkt uns trotz allem mit so viel Schönem. Übersehen wir es nicht!

     

    Samstag, 19. Juni, 11. Woche im Jahreskreis

    Durch uns soll die Verheißung Gottes erfahrbar werden. Mehr noch: Wir selber sollen zur Verheißung, zum Wort Gottes werden, wenn Gottes Melodie durch uns in unserer Welt erklingt. 

    schöne woche

    13. Juni 2021                                                                                                                                  gabriel

     

    Hier finden Sie Informationen über unsere  Diözese .

    Texte, Bilder und Downloads auf diesen Seiten 

    unterliegen dem Urheberrecht (Seelsorgeraum Heideboden)

    Downloads der Inhalte und Bilder sind

    nur zum persönlichen Gebrauch gestattet.



      

    Seelsorgeraum Pastoralteam (pdf)

    Seelsorgeraum Gottesdienstordnung (pdf)