Zum Inhalt

Zur Navigation

Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können. Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können. Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können.

Schriftgröße

top

Christ sein

Was bedeutet es ein guter Christ zu sein?

Heißt es, sich vollkommen an die Regeln zu halten?
Alle 10 Gebote immer und überall einzuhalten?
Keinen Sex vor der Ehe zu haben?
Oder reicht es, seinen Nächsten zu lieben wie sich selbst?
 

Muss man regelmäßig beten um ein guter Christ zu sein?
Wenn ja, wie oft?
Muss man überhaupt beten?
Und, warum? Warum beten?
Gott ist doch eh allwissend. Er weiß eh alles über mich. Warum soll ich mir die Mühe machen und ihm erzählen, was er ohnehin schon weiß? Warum soll ich mit jemanden reden, der eh schon alle Geschichten kennt? Alle Ansichten? Ich kann ihm nicht mal irgendetwas verheimlichen. Warum soll ich mir diese Blöße geben?

Heißt "ein guter Christ sein" in die Kirche zu gehen und den Gottesdienst mitfeiern?
Ist das ein Muss? Und, wie oft ist dies nötig? Muss man sich wirklich an alles halten, was in der Bibel geschrieben steht? Oder darf man (oder soll man sogar) die Bibelstellen an das heutige Leben "anpassen"?

Heißt "ein guter Christ sein" friedlich zu leben? Anderen sozusagen den Frieden wünschen, wie es ein fester Bestandteil der Messe ist? Aber ist es wirklich ein „ich wünsche dir Frieden“ oder ist es auch ein „ich wünsche, dass dir nichts passiert“? Ist es also ein gewisses „Pass auf dich auf“? Oder ist der Satz „Der Friede sei mit dir“ eher ein „Schön, dass du da bist“ ? Es kann auch ein einfaches „Es freut mich, dich zu sehen“ heißen, oder eben auch ein „Ich wünsche dir nichts schlechtes“.

Oder muss man einfach sein Bestes geben und versuchen ein guter Mensch zu sein?
Reicht barmherzig zu sein und so oft es geht Gutes zu tun? Reicht es, jeden Menschen bedingungslos anzunehmen wie er ist und ihm in einer Notlage zu helfen?

Um ein guter Christ zu sein, muss man sich da jetzt an alle Regeln und Vorgaben halten?
Oder kann man das ganze "Christ sein" in viele einzelne Kategorien einteilen und sich dann danach richten? Ist nicht die Nächstenliebe das oberste Gebot? Sollte sich nicht das Leben danach richten, egal was passiert und egal in welcher Situation man steckt? Sollten dann die anderen Regeln nicht zweitrangig sein?

Jesus liebt uns doch bedingungslos. Verzeiht er uns dann auch unsere Sünden? Verzeiht er uns, wenn wir uns nicht an alle Regeln des Christentums und der Bibel halten? Verzeiht er uns, wenn wir versuchen gute Menschen zu sein, aber dennoch immer wieder scheiteren an dieser Aufgabe? Sind wir dennoch gute Christen?


Was bedeutet jetzt eigentlich Christ sein?
Und was macht einen guten Christen aus?







binabina
11.April 2018